Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
Wir in Witten... sind gut vernetzt. Netzbetrieb der Stadtwerke in Witten
Messwesen

Messwesen

Ihr Stromzähler wird digital!

Es ist an der Zeit, die Messtechnologien an die modernen Anforderungen der Energiebranche anzupassen. Das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende sieht vor, dass sukzessive alle analogen Stromzähler in Deutschland durch einen digitalen, intelligenten Stromzähler („Smart Meter“) ersetzt werden.

Je nach Stromverbrauch bzw. Einspeiseleistung wird beim Einbau zwischen zwei Zählertypen unterschieden: der modernen Messeinrichtung oder dem intelligenten Messsystem (§29 MsbG).

  • Die moderne Messeinrichtung (mME) wird bei Stromkunden mit einem jährlichen Stromverbrauch von bis zu 6.000 Kilowattstunden und bei Erzeugungsanlagen bis zu einer Einspeiseleistung von 7 Kilowatt eingebaut.

  • Bei Betrieben und Haushalten mit einem Verbrauch ab 6.000 Kilowattstunden und bei Erzeugungsanlagen mit einer Einspeiseleistung über 7 Kilowatt wird das intelligente Messsystem (iMSys) zur Pflicht (§31 MsbG).

 

Gemäß § 3 Messstellenbetriebsgesetz (MsbG) ist der Messstellenbetrieb Aufgabe des grundzuständigen Messstellenbetreibers, soweit keine anderweitige Vereinbarung nach § 5 oder 6 MsbG durch den Anschlussnutzer bzw. den Anschlussnehmer getroffen wurde.

Die Stadtwerke Witten sind als grundzuständiger Messstellenbetreiber für die Umsetzung des Gesetzes im ihrem Netzgebiet verantwortlich. Ab Dezember 2017 werden die Stadtwerke nach und nach alle analogen Stromzähler durch moderne Messeinrichtungen (mME) und intelligente Messsysteme (iMSys) ersetzen. Der Austausch der Zähler wird kostenlos durchgeführt.

 

Weitere Informationen zum Smart Meter

Weitere Informationen zum grundzuständigen Messstellenbetrieb